Home / 5 Tipps, wie du einen schlechten Lauf beim Poker überstehst

5 Tipps, wie du einen schlechten Lauf beim Poker überstehst

April 11, 2022
von Raise Your Edge

Es ist leicht, beim Poker dein Bestes zu geben, wenn du gewinnst, aber was machst du, wenn die Karten es nicht gut mit dir meinen?

Es gibt einen wesentlichen Grund, warum die allermeisten Pokerspieler niemals Profis werden und warum viele von ihnen auf lange Sicht keinen Gewinn erzielen. Was Poker so schwierig macht, sind zum großen Teil die unvermeidlichen Schwankungen (die Swings) und die Varianz, die du während deines gesamten Weges bewältigen musst.

Im Folgenden gehen wir auf fünf Dinge ein, die du sofort umsetzen kannst und die dir helfen werden, einen schlechten Lauf der Karten beim Poker zu überstehen.

1. Mach eine Pause

Eine Pause vom Poker einzulegen ist das Erste, was du im Fall eines Downswings in Erwägung ziehen solltest.

Die Zeit heilt alle Wunden, und der beste Weg, dich neu zu sortieren, ist es, deinen Fokus auf etwas anderes zu richten.

Poker nun völlig außen vor zu lassen, kann schwierig sein. Selbst den besten Profispielern fällt es schwer, mal eine Pause zu machen. Sie hören vielleicht auf mit dem Pokerspielen, aber sie reden dafür weiter mit ihren Poker-Freunden über das Spiel oder befassen sich mit der Spieltheorie, indem sie dazu Bücher lesen oder sich Videos anschauen. Und dann wundern sie sich, dass sie immer noch erschöpft sind vom Poker.

Manchmal musst du einfach komplett abschalten und Poker ganz aus deinem Leben verbannen.  Eine Pause von mindestens einer Woche kann hier wirklich helfen. Und wenn du wieder dazu bereit bist, kannst du ausgeruht und voller Motivation, zu gewinnen, an die Tische zurückkommen.

2. Such dir einige gute Poker-Freunde

Dies ist ein extrem wichtiger Schritt, unabhängig davon, ob du in einem Downswing steckst oder nicht. Du brauchst unbedingt einen Kreis von Gleichgesinnten, die von dir Rechenschaft über deine Ziele fordern und dich auf deinem Weg ermutigen.

Wer, meinst du, wird schneller lernen? Ein Spieler, der für sich allein lernt, oder zehn Spieler, die gemeinsam Fehler machen und dabei wachsen?

Einer Community wie der Raise Your Edge Discord-Gruppe beizutreten, kann ein guter Weg sein, um gleichgesinnte Spieler zu treffen und zusammen mit ihnen zu lernen, zu trainieren und zu wachsen.

Andere Menschen zu finden, die verstehen, was du durchmachst, und dich dabei unterstützen können, ist von höchster Bedeutung, um einen schlechten Lauf zu überstehen. Stell dein Team zusammen und mach dich ans Werk.

3. Konzentriere dich auf das theoretische Training

Während es eine gute Idee sein kann, eine komplette Pause vom Poker zu machen, kannst du dich auch einfach für eine Weile von den Tischen fernhalten und dich auf die Theorie konzentrieren.

Schau dir Schulungsvideos auf PokerStars Learn an, sieh dir zusammen mit anderen Pokerspielern noch einmal deine gespielten Hände an und konzentriere dich auf das, was du kontrollieren kannst. An Bereichen wie deinem Mindset zu arbeiten, kann eine große Hilfe sein in Zeiten, in denen alles schief zu laufen scheint. Fang doch einmal mit diesen drei Mindset-Tipps für Pokerspieler an.

Es passiert leicht, dass wir uns so sehr ins Pokerspiel vertiefen, dass wir dabei vergessen, uns um die Theorie zu kümmern. Diese hilft uns aber dabei, uns zu verbessern. Eine ein- oder zweiwöchige Pause nur fürs Lernen wird auch dein Selbstvertrauen stärken, dein Spiel verbessern und dir zu einem frischen Start mit ein paar neuen Tricks auf Lager verhelfen.

4. Kehre zu den Grundlagen zurück

Wenn du keine komplette Pause machen willst, kannst du auch einfach dein Spiel tighter gestalten und einer simpleren Strategie folgen, was einen positiven Effekt haben kann.

Hör auf, so viele große Bluffs oder ausgefallene Spielzüge zu machen, und lege deinen Fokus stattdessen auf eine solide, grundlegende Spielstrategie, von der du überzeugt bist.

Das musst du nicht für immer so machen, doch zu diesen Grundlagen zurückzukehren, wird dir Selbstvertrauen geben und dir dabei helfen, Tilt und große Fehler zu vermeiden. Und wenn du bereit bist, kannst du wieder damit beginnen, zu experimentieren, und deiner Kreativität freien Lauf lassen.

5. Hör auf, Bad Beat Storys zu erzählen

Wenn du das nächste Mal jemandem von einem Bad Beat berichtest, achte darauf, wie seine Augen glasig werden. Das interessiert niemanden und es will auch niemand hören. Diese Storys zu erzählen, schadet lediglich deinem eigenen Mindset und deiner Perspektive auf deine Pokerlaufbahn.

Selbst, wenn du tatsächlich einen superschlechten Lauf hast, wird das Erzählen von Bad Beat Storys nur zu der Vorstellung führen, dass kaum jemand auf der Welt so viel Pech hat wie du – was offensichtlich eine falsche Annahme ist.

Bad Beat Storys sind eine sich selbst erfüllende Prophezeiung. Selbst, wenn deine Session durchschnittlich läuft, du jedoch einen enormen Fokus auf Bad Beats legst, wird dies dich in ein negatives Mindset versetzen. Dies wiederum kann zu Tilt und weiteren schlechten Sessions führen. Dies ist ein teuflischer Kreislauf, den du vermeiden musst, wenn du beim Poker Erfolg haben willst.

Das wichtigste Mittel, um einen schlechten Lauf oder einen Downswing zu überstehen, ist eine positive Einstellung. Du musst in der Lage sein, die Dinge so zu nehmen, wie sie sind, die Bad Beats und Suckouts zu akzeptieren und weiter vorwärtszugehen.

Wenn du also das nächste Mal das Verlangen verspürst, jemandem eine Bad Beat Story zu erzählen, denk daran, dass es niemanden interessiert und nur deinem Mindset und dem Fortschritt beim Poker schaden wird.

Ähnliche Beiträge

Neueste Beiträge