Home / Push oder Fold

Push oder Fold

Mai 3, 2022
von Raise Your Edge

„Um zu leben, musst du bereit sein, zu sterben.“

Dies mag sich drastisch anhören, doch ist dieser, von dem Pokerpro Amir Vahedi stammende Spruch sehr treffend für viele Formen des Spiels.

Und das Zitat ist besonders relevant und bedeutend für Sit & Go-Strategie. In diesem Format gibt es keinen Raum für passives, zurückhaltendes Spiel. Im Folgenden erläutern wir, was die Push/Fold genannte Strategie ist, warum du sie anwenden solltest und wann.

Was ist eine Push/Fold-Strategie?

Die Push/Fold-Strategie bedeutet, dass du vor dem Flop entweder All-in gehst oder foldest, und das mit 100% deiner Startblätter. Du machst keine Limps, keine Calls und keine Raises. Deine einzigen Optionen sind, entweder all deine Chips in die Mitte zu legen oder dein Blatt niederzulegen.

Was ist der Grund dahinter?

Vielleicht hältst du diese Strategie für zu riskant, insbesondere wenn es auf die Bubble zugeht und ein Geldrang zum Greifen nah ist. Du willst nicht All-in gehen und das Risiko in Kauf nehmen, dass du vor dem Ende der Bubble und damit einem garantierten Preisgeld ausscheidest.

Doch tatsächlich ist das Gegenteil der Fall. Es gibt viele Situationen, in denen dieses aggressive Vorgehen kurz vor der Bubble die richtige Entscheidung ist. Denk einmal darüber nach.

Wenn du nur den Big Blind callst (limpst) oder einen Raise machst, gibst du deinen Gegenspielern die Chance, Druck auf dich auszuüben, indem sie entweder deine Bet mit einem Raise erwidern oder mit einem schlechteren Blatt mitgehen und dann den Flop treffen.

Indem du vor dem Flop All-in gehst, bist du derjenige, der sie unter Druck setzt. Du wirst sie oft dazu bringen, Blätter niederzulegen, die ihnen eine sehr gute Gewinnchance bzw. Equity gegen dich gegeben hätten. Auf diese Art vergrößerst du deinen Chipstack, ohne den Flop sehen zu müssen.

Die richtige Zeit für Push oder Fold

Wende diese Strategie dann an, wenn du „short stacked“ bist und 12 Big Blinds oder weniger hast. Beim Poker wird die Größe des Chipstacks als ein Vielfaches des Big Blinds (BB) ausgedrückt.

Ein Beispiel: Wenn die Blinds bei 50/100 sind und wir 1.000 Chips haben, beträgt unser Stack zehn BB. Sobald dein Chipstack auf 12 oder weniger BB sinkt, solltest du eine Push/Fold-Strategie in Erwägung ziehen.

Die Vorteile der Push/Fold-Strategie

Der erste Vorteil ist: Wenn du zehn BB hast und All-in gehst, werden deine Gegenspieler möglicherweise folden, womit du die Blinds und Antes widerstandslos gewinnst. Das macht ungefähr 2 BB, die du gewinnst, ohne post-Flop spielen zu müssen – eine Erhöhung deines Stacks um 20%. Tu dies fünfmal und schon hast du deinen Stack verdoppelt, einfach indem du deine Gegner vor dem Flop unter Druck gesetzt hast. Bei dieser Größe des Stacks von 12 BB oder weniger ist das Verhältnis von Risiko und Gewinn sehr gut.

Ein weiterer Vorteil ist, dass wir oft Spieler zu einem Fold bewegen mit Blättern, die pre-Flop eine mindestens 50%-ige Chance bzw. Equity gegen unser Blatt gehabt hätten. Nimm einmal an, du hast König-Dame offsuit und dein Gegner 7-6 suited: Er hätte somit eine Gewinnchance von über 40%. Indem du einfach All-in gehst, statt zu erhöhen, verhinderst du, dass er diese Gewinnchance wahrnehmen (seine Equity realisieren) kann und gewinnst den Pot, ohne dass er den Flop sieht.

Zwei Situationen für die Push/Fold-Strategie

Es gibt zwei Situationen, in denen die Push/Fold-Strategie sehr effektiv ist.

Die erste davon ist, wenn du im Small Blind sitzt und vor dir jeder foldet. Du musst nun also nur noch den Spieler im Big Blind zu einem Fold bringen, um den Pot zu gewinnen. Der Spieler im Big Blind wird sehr oft ein Blatt folden, mit dem er pre-Flop eine Equity von 40% oder mehr gegen dich gehabt hätte. Und nicht nur das: Selbst, wenn er callt, hast du immer noch eine Chance, den Pot zu gewinnen und deinen Chipstack zu verdoppeln.

Die zweite Situation ist diejenige, in der die meisten Spieler viele Fehler machen. Du solltest die Push/Fold-Strategie während der Bubble anwenden, um deine Gegner unter Druck zu setzen. Viele Spieler werden vorsichtig und zurückhaltend, wenn die Geldränge in die Nähe rücken. Doch die richtige Taktik für die Bubble ist es, Druck auf deine Gegenspieler auszuüben und dich selbst nicht unter Druck setzen zu lassen.

Wenn du nur limpst oder einen Min-Raise machst, können deine Gegenspieler All-in gehen und dich vor die Entscheidung stellen, ob du callst und es riskierst, aus dem Turnier geworfen zu werden. Indem du selbst All-in gehst, verschiebst du diesen Druck von dir auf deine Gegner, was ein sehr starker Spielzug ist.

Mit der richtigen Anwendung dieser Strategie wirst du sofort Verbesserungen in deinem Sit & Go-Spiel sehen.

 

Ähnliche Beiträge

Neueste Beiträge